Kirsten Krapp | Architektin

Erweiterung Wohnhaus OL

Das dörflich idyllisch am Feldrand gelegene kleine Einfamilienhaus aus den 50er Jahren war bereits um ein fehlendes Wohnzimmer erweitert worden, der Wohn-/Essraum wirkte jedoch aufgrund ungünstiger Ausrichtung recht düster und einengend, im Obergeschoss gab es nur zwei Zimmer. Aus diesem Grund wurde der kleine Anbau sowie eine Garage abgerissen zugunsten eines zweigeschossigen großzügigen Erweiterungsbaus, der sich über Eck an das Satteldachgebäude anschließt. Durch die ehemalige Küche erreicht man nun über zwei Stufen den neuen großen Wohnbereich mit angegliederter Wohnküche, der sich wiederum mit breiten Sitzstufen zum alten Esszimmer mit Kamin öffnet. Im Bereich der Sitzecke ist der Wohnraum zweigeschossig, dort erschließt eine Stahltreppe das Obergeschoss mit offener Galerie, Schlaf- und Badezimmer, über das ehemalige Ankleidezimmer gelangt man zu den zwei Kinderzimmern im Bestand. Großzügige Fensteröffnungen erlauben attraktive Sichtbezüge zu einer alten Eiche, auf das freie Feld und den Harz sowie das große Nachbargrundstück.

zurück